Archiv

Einführung in die Suchmaschinenoptimierung: SEO zum selber machen



Foto © Kirill Kedrinski - Fotolia.com

Das Thema Suchmaschinenoptimierung (englisch Search Engine Optimization, kurz SEO) ist sehr komplex und es gibt immer wieder Änderungen im Suchalgorithmus der Suchmaschinen, so dass es unerlässlich ist hier immer am Ball zu bleiben. Suchmaschinenoptimierung ist somit kein einmaliger Arbeitsaufwand sondern ein ständig laufender Prozess. Prinzipiell sollte bei der Pflege Ihrer Webseite auch immer eine kleine grundlegende Suchmaschinenoptimierung stattfinden.

Wie die Suchmaschinen genau funktionieren wissen nur die Suchmaschinenbetreiber selbst, daher liegt es nahe auch deren Tipps für die Suchmaschinenoptimierung zu beachten. Da Google in Deutschland einen Marktanteil von über 94% hat ist es empfehlenswert die Webseite auch für Google zu optimieren. In der Regel dürften dann auch andere Suchmaschinen kein Problem mit Ihrer Webseite haben.

Google stellt einige kostenlose Werkzeuge zur Verfügung, die Ihnen bei der Optimierung Ihrer Webseite helfen. Die Webmaster-Tools von Google sind immer einen Blick wert, gerade für ihren Webmaster oder auch um sich selbst in die Materie einzuarbeiten. Auch die Verwendung von Google Analytics ist sehr sinnvoll, da sie mit diesem Werkzeug alle nötigen Informationen über die Performance Ihrer Webseite erhalten.

Sie bekommen eine Vielzahl an Kennzahlen zur Verfügung gestellt, wie beispielsweise die Anzahl der Besucher, die durchschnittliche Besuchszeit, wie viele Seiten besucht wurden, wie der Besuchsverlauf aussieht, von welchen Seiten ihre Besucher wieder abgesprungen sind und viele mehr.

Bevor Sie mit der Suchmaschinenoptimierung beginnen sollten Sie mit Google Analytics erst einmal eine Zeit lang Daten sammeln und auswerten, damit Sie ein Gespür dafür bekommen, was auf Ihrer Webseite passiert, und wo Sie mit der Optimierung am besten anfangen sollten. Es ist davon auszugehen, dass Google alle Kennzahlen, die per Google Analytics bereitgestellt werden, auch im Suchalgorithmus mit unterschiedlicher Gewichtung verwendet.

Hier einige Faktoren, die eine höhere Gewichtung genießen und sich direkt beeinflussen lassen:

Die Backlinks: Dies sind Links von anderen Seiten, die auf Ihre Seite verweisen. Hierbei ist sowohl die Qualität als auch die Anzahl der Links entscheidend. Links von thematisch ähnlichen Seiten sind wertvoller, als Links von Seiten, die überhaupt nichts mit Ihrem Geschäft zu tun haben. Es ist daher besser, weniger aber qualitativ hochwertige Backlinks zu schaffen, als viele unpassende.

Die Keyword-Dichte: Sie gibt das Verhältnis von Schlüsselwörtern zum Gesamttext an.  4% gilt hier als Richtwert.

Die Absprungrate: Sie gibt den Prozentsatz der Besucher Ihrer Webseite an, die entweder nur eine Seite besucht haben oder aber weniger als 10 Sekunden auf Ihrer Seite verweilten. Hier sollte natürlich ein möglichst niedriger Wert erzielt werden.

Die Darstellung auf mobilen Endgeräten: Dieser Faktor ist recht neu, gewinnt aber immer mehr an Bedeutung, schließlich gehen immer mehr Menschen mit Tabletts und Smartphones ins Internet. Sollte Ihre Seite nicht für die Darstellung auf mobilen Endgeräten optimiert sein, erhöhen Sie damit sehr wahrscheinlich die Absprungrate. Der Einsatz eines sogenannten responsive Design ist daher empfehlenswert. Dazu später mehr.

Folgende Punkte für die Suchmaschinenoptimierung können Sie bei der Pflege Ihrer Webseite leicht selbst durchführen:

• Gestalten Sie die Navigation/ Verzeichnis-Struktur  ihrer Webseite so einfach wie möglich, das freut nicht nur ihre Besucher sondern auch die Suchmaschinen.

• Bieten Sie hochwertige und vor allem ihre eigenen Inhalte an.

• Gestalten Sie ihre Texte so, dass sie gut zu lesen und einfach zu erfassen sind. Google betont immer wieder, dass Inhalte für den User nicht für die Suchmaschine erstellt werden sollen.

• Achten Sie bei den Texten auf die Verwendung von wichtigen Schlüsselwörtern (Keywords).

• Erzeugen Sie immer wieder neue und für Ihre Zielgruppe relevante Inhalte, zeigen Sie, dass auf ihrer Seite etwas passiert.

• Verlinken Sie ihre Seiten innerhalb des Textes untereinander mit passenden und gut sichtbaren Ankertexten.

• Geben Sie ihren Bildern immer eindeutige Dateinamen und eine Kurzbeschreibungen als alternativen Text, falls das Bild mal nicht dargestellt werden kann.

• Sorgen Sie dafür, dass andere Seiten auf ihre Webseite verlinken, bauen Sie sogenannte Backlinks auf über Partner Webseiten, Branchenverzeichnisse und soziale Netzwerke.

• Machen Sie Ihre Webseite für mobile Endgeräte darstellbar.

Eine ausführliche, auch technische Ausführung dieser Punkte und einigen mehr finden Sie im Starter Guide zur Suchmaschinenoptimierung von Google auf unserer Homepage unter dem Punkt Publikationen: http://www.ebusiness-lotse-oberschwaben-ulm.de/publikationen/leitfaeden/


Bei Fragen und Anregungen und natürlich auch bei konstruktiver Kritik können Sie uns entweder einen Kommentar hinterlassen oder eine E-Mail an christian.baumgartner<at>eloum.net schreiben.

Keine Kommentare